Neue Güterzugverbindung von Deutschland nach China

Der „Rail Eurasia“ verbindet seit Oktober wöchentlich das TriCon-Terminal im Hafen von Nürnberg mit Chengdu, Hauptstadt der westchinesischen Provinz Sichuan.

Auch die Städte Guangzhou, Xiamen, Shanghai, Kunming, Changchun, Shenyang, Peking, Qingdao und Dalian können erreicht werden. Chengdu hat sich neben Chongqing zum Wirtschaftszentrum Westchinas entwickelt. Rund fünf Millionen Menschen leben dort und im Umland weitere neun Millionen. Betreiber des „Rail Eurasia“ ist Hellmann Worldwide Logistics. Insgesamt vier intermodale Zugverbindungen von Deutschland in die Volksrepublik gibt es nun.

Der Containerzug bewältigt die 10.000 Kilometer lange Strecke über Polen, Weißrussland, Russland und Kasachstan in 15 Tagen. Von Westchina zu den chinesischen Seehäfen und weiter auf dem Seeweg sind Gütertransporte nach Europa heute gut 40 Tage und damit mindestens doppelt so lange unterwegs wie auf der Schiene. Wer einen schnelleren Warentransport benötigt, musste bisher auf die Luftfracht ausweichen – der teuerste Weg mit der schlechtesten Umweltbilanz aller Verkehrsträger. „Der neue KV-Dienst zwischen Nürnberg und China wird die Supply Chain der Unternehmen durchwegs optimieren”, ist Klaus Hellmann, Geschäftsführender Gesellschafter von Hellmann Worldwide Logistics, überzeugt. „Die Wirtschaftsregion Bayern, aber auch das benachbarte Baden-Württemberg sowie Österreich und Italien sind durch eine Vielzahl von Verladern geprägt. Diese Unternehmen benötigen ein leistungsstarkes internationales Transportnetz für den Im- und Export von Waren und Gütern. Lieferfähigkeit und Transportzeiten sind dabei die zentralen Anforderungen. In Kooperation mit Operateuren ist das TriCon-Terminal im Hafen Nürnberg heute bereits in ein dichtes Netz intermodaler Transportketten eingebunden, zum Beispiel zu den deutschen Seehäfen, nach Rotterdam, transalp nach Verona und nach Bulgarien. Jetzt kommt die Route nach China hinzu: ein Liniendienst, der bayerische Industrie- und Handelsunternehmen effizient und auf direktem Wege mit dem bevölkerungsreichsten Land der Erde verbindet.“

www.hellmann.net

Foto: furuoda / fotolia.com

(EUR0216S22)