20 Jahre Hammel Recyclingtechnik GmbH

Im Jubiläumsjahr wird auch der Messeauftritt des Maschinen- und Anlagenherstellers auf der bauma zu etwas Besonderem. Gezeigt werden die neuesten technischen Entwicklungen.

Etwas Großes beginnt in den meisten Fällen ganz klein. So war es auch bei der Hammel Recyclingtechnik GmbH. Mit nur drei Mitarbeitern und einer kleinen Produktionshalle wurde am Standort in Bad Salzungen am 15. Februar 1996 das Unternehmen gegründet. Jetzt kann Hammel auf 20 Jahre innovative und anspruchsvolle Know-how-Lösungen zurück- und weiter vorausblicken, die auf die individuellen Kundenanforderungen abgestimmt sind.

In Bad Salzungen werden seit Beginn die „original“ Hammel-Zerkleinerer geplant und gefertigt. Auf Grundlage der ersten Prototypen von damals wurde in den letzten 20 Jahren eine leistungsstarke Produktpalette entwickelt. Den immer anspruchsvolleren Anforderungen an die Zerkleinerungstechnik in den Bereichen Holz, Abfall und Metall begegnete das Unternehmen dabei mit zahlreichen Technikinnovationen. So wurde im Jahr 2012 der Hammel Vorbrecher VB 1500 DK in den Markt eingeführt. Der Vorbrecher eignet sich besonders für die Zerkleinerung von Altautokarosserien, Megareifen und großvolumigen Materialien. Und ein Jahr später folgte der durchsatzstarke Hammel VB 750 Limited Edition. Zu den Neuheiten der letzten Jahre zählt außerdem der Hammel Vorbrecher VB 450 DK – Duo. Bei diesem Zerkleinerer erhält der Anwender – mittels Vier-Wellensystem – in nur einem Arbeitsschritt ein definiertes, homogenes Endprodukt zur direkten Weiterverarbeitung. In den Bereichen Nachzerkleinerung, Sieb- und Sortiertechniken wiederum entwickelte Hammel zuletzt unter anderem stationäre und mobile Anlagen zur Metallabscheidung – die Baureihen SMA und MMA 1400 E.

Hammel Recyclingtechnik auf der bauma: Freigelände FN.N915/2.

www.hammel.de

Foto: Hammel Recyclingtechnik GmbH

(EUR0416S16)