Hochwertige Kunststoffgranulate für anspruchsvolle Anwendungen

Der belgische Kunststoffrecycler Tivaco setzt auf Anlagentechnologie von Lindner und Erema. Die Compounds finden Absatz in der Automobilindustrie, der Bauindustrie sowie der Agrarwirtschaft und werden zur Herstellung von Haushalts­waren verwendet.

Maßgebliche Anlagenkomponenten sind ein Shredder des Typs Micromat Plus 2000 von Lindner ReSource und eine nachfolgende Extrusionslinie des Typs Intarema 1714 TVEplus von Erema (www.erema.at). Der exakt auf die Leistung dieses Extruders abgestimmte Shredder zerkleinert Filamente, Bändchen (Raffia), Big Bags oder Vliesstoffe aus Polyolefinen (PE, PP) soweit vor, dass sie optimal auf dem Extruder verarbeitet werden können. Wie es heißt, ermöglichte dieser Vorzerkleinerungsprozess eine gesteigerte Durchsatzleistung des Intarema-Systems um bis zu 15 Prozent gegenüber der direkten Verarbeitung der Rohware. Der großvolumige Trichters des Shredders kann dabei diskontinuierlich per Gabelstapler-Kippmulde mit bis zu zwei Tonnen Material befüllt werden. Damit übernimmt er die Vorratshaltung für den Extruder. Per feinfühlig regelbarer Steuerung mit einer Vielzahl von Programmen für unterschiedlichste Materialien wird die exakte Aufgabemenge an den Extruder geliefert. Eventuell freigelegte Metalle nach dem Zerkleinerungsprozess werden mittels Magnet und Metalldetektion erkannt beziehungsweise separiert.

Die Modellserie Micromat von Lindner ReSource zeichnet sich durch ein breites Spektrum an frei kombinierbaren Antrieben, Rotoren und Messern aus. Daraus ergibt sich eine variable und damit die Produktivität steigernde Adaptierbarkeit an das jeweilige Material. Die für Tivaco erstellte Konfiguration ist für Problemstoffe wie Big Bags, Filamente oder Stretch­folien ausgelegt. Zur Ausstattung gehört ein 160-Kilowatt-Motor für hohen Durchsatz und kleine Korngrößen bei sauberem Ausgangsmaterial. Weitere Komponenten sind spezielle Siebe sowie ein Point Blade-Rotor mit einer Länge von 2.000 Millimetern und einem Durchmesser von 563 Millimetern, der mit vierseitig verwendbaren Messern der Größe 43 x 43 Millimeter bestückt ist. Der Antrieb arbeitet besonders energiesparend, die hohe Qualität aller Komponenten sorgt für lange Standzeiten. Wenn die hoch verschleißfesten Messer dennoch gedreht oder getauscht werden müssen, lassen sich diese Arbeiten über die großformatige hydraulische Wartungsklappe schnell erledigen. Seit ihrer Inbetriebnahme Mitte 2015 läuft die Anlage den Angaben nach störungsfrei.

Die Lindner-Gruppe auf der IFAT: Halle C2, Stand 241/340.

www.lindner-resource.com

Foto: Lindner ReSource

(EUR0516S44)