RECobal-Rücknahmesystem in der Slowakei genehmigt

Am 1. Juli 2016 geht es an den Start. Hersteller und Inverkehrbringer können ihren Verpflichtungen nachkommen.

In den vergangenen Monaten hatte die Unternehmensgruppe RECobal, die bereits seit 2004 mit ihrer Tochtergesellschaft Reclay Slovensko s.r.o. im Land tätig ist, Unternehmen aus Handel und Industrie beim Aufbau des neuen Systems beraten. Nun liegt die Genehmigung des slowakischen Umweltministeriums vor. Hersteller und Inverkehrbringer aus dem In- und Ausland, die Verpackungen in der Slowakei in Verkehr bringen, können über RECobal ihren Verpflichtungen als Produktverantwortliche nachkommen und ihre Verkaufsverpackungen sowie bestimmte Papiererzeugnisse und Glas von dem Unternehmen erfassen und verwerten lassen.

Durch die Kooperation mit RECobal unterstützt Reclay Slovensko Unternehmen bei der Erfüllung aller rechtlichen Verpflichtungen, die das neue Abfallwirtschaftsgesetz mit sich bringt. Seit dem 1. Januar 2016 gilt eine erweiterte Herstellerverantwortung in der Slowakei: Jedes Unternehmen, das Verpackungen im Land herstellt oder in Verkehr bringt, muss deren umweltgerechte Sammlung, Sortierung und Verwertung nachweisen und die Kosten dafür tragen.

RECobal übernimmt den Angaben nach für Unternehmen diese Anforderungen und kümmert sich darüber hinaus um die Informationspflicht gegenüber Öffentlichkeit und Endverbraucher sowie um die Erfüllung aller gesetzlich vorgeschriebenen Nachweise.

www.reclay-group.com

(EUR0616S27)