Neues Sortiersystem der Varisort-Baureihe von Sesotec

Vorgestellt auf der IFAT, verfügt das System über unterschiedliche Sensoren sowie der Steuerungs-Software „SesoDesk“.

Der neue Varisort ist für die Sortierung von Kunststoffen, Metall- und Elektroschrott konzipiert worden und trennt auch Restmüll nach enthaltenen Wertstoffen. Je nach Anwendung und Einsatzbereich ist die Gehäuseausführung individuell mit unterschiedlichen Sensoren konfigurierbar.

Zur Auswahl stehen Farb-/Formsensoren, Sensoren zur Materialerkennung basierend auf Nahinfrarot mit HSI (Hyperspectral Imaging)-Technologie und Metallsensoren. Letztere können optional zur Erkennung von Edelstählen (Unterscheidung zwischen Fe, Ne und VA) ausgestattet werden. Die Maschine steht in vier Arbeitsbreiten und zwei Förderbandlängen mit konfigurierbarer Geschwindigkeitseinstellung zur Verfügung. Eine weitere Neuerung ist die Bediensoftware „SesoDesk“. Hier kommt die ebenfalls neue Octa-Core-Technology zur Anwendung.

Diese „Technology“ ermöglicht eine höhere Auflösung und komplexere Bildverarbeitung sowie eine parallele Signalverarbeitung der Sensorinformationen, insbesondere bei Multi-Sensor-Verwendung. 31 gleichzeitige Auswertepfade (Evallines-Funktion) gewährleisten größtmögliche Flexibilität auch bei anspruchsvollen Sortieraufgaben. Michael Perl, Sesotec Head of Sorting Recycling: „Wir tragen der Anforderung unserer Kunden Rechnung, auch für den Bereich Hausmüll Sortierlösungen anbieten zu können. Und das typische Kunststoffflaschen-Recycling  entwickelt sich zum Mixed-Plastics-Recycling. Dabei werden nicht nur die eigentlichen PET- oder HDPE-Flaschen für die Herstellung von recyceltem Kunststoff verwendet, sondern auch andere Arten von Verpackungsmaterialien, die entweder aus Kunststoffsammlungen oder Hausmüll-Fraktionen stammen.“

www.sesotec.com

Foto: Sesotec

(EUR0716S39)