Dominik von Achten ist neuer bbs-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Baustoffe – Steine und Erden e.V. (bbs) hat Dr. Dominik von Achten, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der HeidelbergCement AG, zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt damit Andreas Kern, der nach sechs Jahren nicht mehr angetreten war.

„In politisch turbulenten Zeiten gilt es, die Entwicklungen in der Bau-, Energie-, Umwelt- und Rohstoffpolitik kritisch zu begleiten. Hier muss unsere Branche überzeugende Antworten liefern. Die Gewinnung und Verarbeitung heimischer Rohstoffe steht am Beginn der Wertschöpfungskette Bau und ist damit ein zentraler Baustein zur Sicherung des Standorts Deutschland“, erklärte von Achten im Anschluss an seine Wahl.

Dr. Dominik von Achten, 1965 geboren, ist verheiratet und hat vier Kinder. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften und der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Freiburg und München arbeitete er als Assessor am Oberlandesgericht München sowie am Landgericht Traunstein. 1996 promovierte er in Wirtschaftspolitik. Von 1996 bis 2007 arbeitete er bei der Boston Consulting Group, wo er verschiedene Leitungsfunktionen, unter anderem in New York und Helsinki, ausübte. 2007 wurde er in den Vorstand der HeidelbergCement AG berufen. Seit 2015 ist er stellvertretender Vorstandsvorsitzender und seit April 2016 unter anderem für das Konzerngebiet West- und Südeuropa zuständig. Als bbs-Vizepräsidenten fungieren Thomas Bremer und Dr. Erwin Kern. Weitere Mitglieder des Vorstands im bbs sind Dr. Gerd Hagenguth, Hans Helmuth Jacobi, Dr. Hans Georg Leuck, Michael Liell und Michael Basten.

Foto: bbs

(EUR0816S32)