Wie der Trend zur Verschwendung umkehrt werden kann

Am 16. und 17. Juni fand auf Kreta die erste „TOMRA Leads Global Conference“ statt.  Gemeinsam von Tomra Sorting Recycling und Helector S.A. ausgerichtet, lag der Fokus auf dem Austausch von Wissen und Expertise rund um das Management von Hausmüll.

Auf dem Programm am ersten Tag stand die Besichtigung der Dedisa-Helector-Abfallmanagementanlage, die 2015 saniert wurde. Dieses Leistungs-Upgrade brachte der Gemeinde Chania auf der griechischen Insel mit 155.000 Einwohnern immense Vorteile, wie es heißt. Während der Konferenz am zweiten Tag erfuhren die Gäste, wie sich neue rechtliche Entwicklungen und technologische Verbesserungen auf diesen Markt auswirken, und lernten viel über die Faktoren, die die Machbarkeit von Recyclinganlagen für Hausmüll in ihrer eigenen Region regeln und bestimmen.

Die erste von fünf Hauptrednern, Clarissa Morawski, Managing Director bei Reloop, sprach zum Thema „Ressourceneffizienz maximieren“ im Hinblick auf das neue Kreislaufwirtschaftspaket der EU. Ihr folgte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, der aus Sicht einer Nichtregierungs-Organisation (NRO) die Aussichten für „Müll in Werte umwandeln“ darstellte. Der nächste am Rednerpult war Ulrich Schlotter, Projektleiter bei BKV, der den Prozess „Kunststoffe aus Abfall recyceln“ erläuterte und die notwendige inspirierende Innovation erklärte, die ein derartiges Projekt aus der Phantasie in die Wirklichkeit überträgt. Der Geschäftsführer von DKR, Frank Böttcher, führte die Delegierten dann durch den „Marktzugang zu hochwertigem Recycling“, eine Präsentation, die die Notwendigkeit für Recyclinganbieter hervorhob, einen neuen Ansatz zu finden, um sich ändernde Marktbedürfnisse zu erfüllen. Der abschließende Referent, Jürgen Priesters, Business Development Director bei Tomra Sorting, warf einen zukunftsorientierten Blick auf die Industrie und präsentierte als Denkanstoß ein Papier zur „Zukunft in der Abfallbehandlung – ökologische und ökonomische Aspekte“.

An die Konferenzteilnehmer gewandt, betonte Priesters die zentrale Bedeutung von Informationsveranstaltungen und sagte: „Das rasante Wachstum der Weltbevölkerung generiert weiterhin einen massiven Anstieg an Hausmüll. Ein Großteil dieses Abfalls ist für Verbrennungsanlagen oder Deponien bestimmt. Und – als ein direktes Ergebnis dieser Praxis – werden wertvolle Rohstoffe unnötigerweise zerstört. Geschlossene Recycling-Kreisläufe, getrennte Sammelstrukturen, Pfandsysteme und Herstellerinitiativen sind exzellente Beispiele, wie man diesen Trend zu Verschwendung umkehrt und gleichzeitig auf eine ressourcenfreundliche Politik hinarbeitet. Nur durch aufgeklärte Zusammenarbeit können wir gemeinsam Wirkung erzielen und die gebräuchlichen Methoden zur Verarbeitung von MSW verändern. Mit der Konferenz haben wir eine Plattform entwickelt, die Experten zusammenbringt und viele verschiedene Aspekte aufzeigt, aus Abfall Wert zu schaffen.“

Diese Konferenz war der Auftakt der „TOMRA Leads“-Reihe, die lokale und globale Veranstaltungen sowie andere Plattformen und Kanäle nutzen wird. Ziel ist, einen detaillierten Einblick in Themen zum gegenwärtigen und zukünftigen Abfallmanagement anzubieten.

www.tomra.com

Foto: Tomra Sorting

(EUR0816S33)