Hitachi Radlader ZW370-6

Vielseitig einsetzbar im Berg- und Tagebau, zeichnet das neue Modell des Herstellers Leistungsstärke, niedriger Kraftstoffverbrauch, Komfort und Sicherheit aus.

Der 290-Kilowatt-Motor des Radladers ZW370-6 mit einem Betriebsgewicht von 34.300 Kilogramm und einem Schaufel-Fassungsvermögen von 4,8 Kubikmetern (gehäuft) erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe IV und benötigt den Angaben nach keinen Dieselpartikelfilter. Eine neu entwickelte Achse von Hitachi verringert außerdem den Kraftstoffverbrauch während der Fahrt. Das SCR-System (selektive katalytische Reduktion) zur Senkung des Stickstoffausstoßes – Harnstoff wird in das Auspuffgas gespritzt – entspricht den aktuellen Emissionsschutzrichtlinien.

Verschiedene Merkmale machen den großen Radlader ZW370-6 zu einem der sichersten seiner Klasse: Die geräumige 360-Grad-Panoramakabine mit breiteren Seitenspiegeln und Heckkamera, die vom multifunktionalen LCD-Monitor aus klar einsehbar ist, schafft optimale Rundumsicht auf der Baustelle. Die Kabine ist auch leichter zugänglich und der strapazierfähige Fahrersitz gegen Erschütterungen gefedert. Für ein leiseres Arbeitsumfeld sorgt des Weiteren die verbesserte Schallisolierung.

Hohen Fahrkomfort und mehr Kontrolle bietet laut Hitachi das optionale Joystick-Steuerungssystem. Stabilität und Langlebigkeit gewährleisten der Kastenrahmen, die vordere Deich­selanhängung in Z-Form, der niedrig montierte Hebearmzylinder und das hochklappbare hintere Trittbrett. Und der Kühler ist nun durch ein rückwärtiges Gitter besser geschützt: Das Eindringen von Materialteilen in den Motorraum wird verhindert. Zu Wartungszwecken lassen sich die Motor-Abdeckungen vollständig öffnen.

www.hitachi.com

Foto: Hitachi

(EUR1016S37)