Eine Mühle für drei Aufgaben

Auf der K 2016 in Düsseldorf zeigte Anlagenbauer Getecha innovative Lösungen für die zentrale und dezentrale Zerkleinerungstechnik in der Kunststoffverarbeitung.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts standen die neueste Generation der Trichtermühlen-Baureihe RS 45000 sowie eine neue Steuerung für die Einzugsmühle RS 3004-E. Mit von der Partie waren zudem die staubdicht ausgeführte Sauberraummühle GRS 180 und die kompakte Beistellmühle RS 1615. Und stellvertretend für sein Automatisierungs-Portfolio stellte das Aschaffenburger Unternehmen den „preiswerten“ Angusspicker GETpick 700 vor.

Aus der Baureihe RS 45000 wurde eine Trichtermühle Typ RS 45090 gezeigt, die eine verhältnismäßig geringe Stellfläche benötigt. Die integrierte Schalldämmung senkt das Betriebsgeräusch der Zentralmühle auf ein Minimum. Wie sich die Effizienz und Flexibilität der Trichtermühle in der Praxis enorm steigern lässt, verdeutlichen die zusätzlich seitlich angebrachten Bypass-Trichter für die Zuführung von Rohren und Profilen aus der Extrusion sowie ein weiterer Bypass-Trichter an der Rückseite für die Aufgabe von Plattenmaterial. In dieser Ausführung kann die RS 45090 von drei Seiten (vorne, seitlich, hinten) beschickt werden: eine Mühle für drei Aufgaben. Eine wichtige Grundlage für die Realisierung dieser Optimierungen sind laut Getecha neben der hohen Gesamtstabilität der Mühle ihr kraftvoller 3-Messer-Rotor und der Einsatz von zwei Statormessern im Mahlwerk. Und nicht zuletzt vereinfacht die elektrohydraulische Öffnungsmechanik den Zugang zu Trichter und Siebschwinge.

Drehmoment-Regelung statt Bügelsteuerung

Trichtermühle Typ RS 45090 (Foto: Getecha GmbH)

Trichtermühle Typ RS 45090 (Foto: Getecha GmbH)

Als weiteres technisches Highlight präsentierte Getecha auf der K 2016 sein Drehmoment geregeltes Einzugssystem am Beispiel einer ebenfalls schallgedämmten Einzugsmühle RS 3004-E. Dieser Mühlentyp ist grundsätzlich für den Einsatz in der Folien- und Plattenextrusion konzipiert und verfügt über einen Doppeleinzug, über den Rest- und Randstreifen unterschiedlicher Dicken mit wechselnder Geschwindigkeit einlaufen können. Dafür hat sich eine Bügelsteuerung mit Tänzerarm bewährt, die das Tempo des Randstreifen-Einzugs mit der Geschwindigkeit der Folienanlage synchronisiert und die Zugbelastung der Randstreifen regelt. Immer häufiger aber sollen die Randstreifenmühlen ganz nah an der Extrusionslinie geparkt werden, wo viele Maschinen um Stellfläche konkurrieren. Deshalb entwickelte Getecha eine kompaktere Lösung: Nun wird über einen Parameter des Frequenzumrichters das maximale Drehmoment des Einzugsantriebes eingestellt und so der Zug auf die Randstreifen sowie die Einzugsgeschwindigkeit optimiert. Das spart den Angaben nach Platz und macht die mechanische Bügelsteuerung mit Tänzer überflüssig.

Sauberraum-Schiebermühle GRS 180 (Foto: Getecha GmbH)

Sauberraum-Schiebermühle GRS 180 (Foto: Getecha GmbH)

Als Zerkleinerungslösung für Produktionslinien der Kunststofftechnik mit erhöhten Anforderungen an Hygiene und Sauberkeit zeigte Getecha in Düsseldorf seine staubdicht ausgeführte Sauberraum-Schiebermühle GRS 180 mit Scherenschnitt-Rotor für Stundendurchsätze von bis zu 35 Kilogramm, automatischem Schleusentrichter, integriertem Absaugbehälter und zahlreichen dichtungstechnischen Ausstattungen. Während der Zerkleinerung treten kaum Staubpartikel oder Mahlgut in die Umgebung aus, versichert der Hersteller. Abgerundet wurde das Ausstellungsprogramm von der kompakten RS 1615 und dem Angusspicker GETpick 700. Bei der RS 1615 handelt es sich um eine sehr schlank konstruierte Beistellmühle für Stundendurchsätze von bis zu 25 Kilogramm: eine bewährte Lösung für den dezentralen Einsatz, die in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Mit dem GETpick 700 schließlich lassen sich Materialkreisläufe und Aufbereitungsprozesse „handhabungstechnisch“ optimieren. Die „preiswerte Einsteigervariante“ ist ausgelegt für Angussgewichte von bis zu 250 Gramm, agiert in der Y-Richtung mit einem leichten Kohlefaserrohr und verfügt über drei fest programmierte Bedienprogramme. Der Entnahmehub beträgt 500 oder 700 Millimeter und der Entnahmezyklus liegt bei 1,5 Sekunden.

www.getecha.de

Foto: Getecha GmbH

(EUR1116S40)