120 Jahre Lottner

Am 28. Oktober feierte der Schweizer Entsorgungs- und Recyclingpionier im Kunstmuseum Basel sein 120jähriges Bestehen.

Dabei präsentierte das Traditionsunternehmen den 150 geladenen Gästen sowie Regierungsrat Dr. Lukas Engelberger auch sein neues Erscheinungsbild. Durch zahlreiche Firmengründungen und Übernahmen in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts ist aus Lottner die Unternehmensgruppe Paprec Schweiz mit insgesamt sieben Gesellschaften gewachsen.

Christophe Gence, Verwaltungsrat-Delegierter und CEO von Paprec Schweiz, zeigte sich stolz über den Wandel des Unternehmens vom Papier-, Karton- und Altkleiderhändler zum innovativen Gesamtentsorger: „Firmengründer Robert Lottner war ein Visionär im Recyclinggeschäft. Mit kontinuierlichen Investitionen in innovative und nachhaltige Verwertungslösungen für Unternehmen, Gemeinden sowie Haushalte schreiben wir die Erfolgsgeschichte unserer Unternehmensgruppe fort.“

Ein Beispiel dafür ist ein Pilotprojekt  mit der Gemeinde Allschwil zur besseren Verwertung von Kunststoffabfällen aus Verpackungsmaterialien, das seit Februar 2016 läuft. Die Tochterfirmen Reisswolf und Data EX 4000 haben als erste Schweizer Anbieter von Datenvernichtungslösungen die Zertifizierung nach DIN-Qualitätsstandard 66399 erhalten. Darüber hinaus hat Paprec Schweiz über Jahre in die Modernisierung ihrer Flotte investiert, die heute teilweise aus Hybridfahrzeugen besteht.

www.lottner.ch

Foto: Paprec Schweiz/Lottner AG

(EUR1216S25)