Forus-Vorzerkleinerer ersetzt Wettbewerbsmaschine in polnischer MBA

Die Anlage in Marszów nahe Zary, realisiert durch die Eggersmann Gruppe, ging vor einem Jahr in Betrieb. Seit November 2016 ist ein Forus SE 450 Zweiwellen-Vorzerkleinerer im Einsatz.

Wie es heißt, konnte der zuerst eingesetzte Einwellen-Shredder eines Wettbewerbers den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gerecht werden: „Bei zu hoher Materialzufuhr oder der Zugabe von Grobstoffen war die Maschine schnell überlastet und reversierte. Zudem lockerten sich mehrmals die Gegenzähne und fielen heraus. Dies störte wiederum den Gesamtablauf innerhalb der MBA, sodass ein Austausch des Shredders schließlich unvermeidlich war.“

Seit November übernimmt der Forus Special Edition SE 450, ein langsam laufender Vorzerkleinerer mit zwei Wellen und einer elektrischen Antriebsleistung von 250 Kilowatt, die Zerkleinerung verschiedenster Stoffe – von Folienmix bis Sperrmüll. Die Durchsatzleistung des Shredders liegt dabei – abhängig vom Inputmaterial – bei bis zu 65 Tonnen pro Stunde. Die Beladung der Maschine erfolgt je nach Material per Radlader (Grünabfall, Sperrmüll, Folienmix) oder per Förderband aus der Sortierkabine (Restmaterial). Ebenso flexibel gestaltet sich der Materialaustrag mittels reversierbarem Austragsband. So werden je nach Beschickung die zerkleinerten Grünabfälle direkt per Förderband in die Rotte, der vorzerkleinerte Folienmix in Richtung RDF-Produktion oder Sperrmüll direkt in die Verladestation geleitet.

Jacek  Połomka, Präsident des Verwaltungsrates ZZO Marszów, zeigt sich zufrieden: „Die Anlage läuft nun viel besser. Wir haben bereits mehrere Eggersmann-Maschinen im Einsatz. Der Forus SE 450 ist ein hervorragender Allrounder, der sich unseren Erfordernissen zuverlässig anpasst.“ Der Hersteller von Zerkleinerungsmaschinen, Forus, gehört seit März 2016 zur Eggersmann Unternehmensgruppe.

www.f-e.de

Foto: Eggersmann Gruppe GmbH & Co.KG

(EUR0117S34)