HAAS steht für Technik und Qualität „Made in Germany“

Und das mit großem Erfolg: Vor rund 25 Jahren gründete Volker Haas mit der Unterstützung seiner Brüder Armin und Martin im Westerwaldort Stockum-Püschen in einer Doppelgarage die heutige Haas Holzzerkleinerungs- und Fördertechnik GmbH. Das Unternehmen kann inzwischen ohne Übertreibung als weltweit anerkannter Spezialist für mobile und stationäre Altholz- und Abfallrecyclinganlagen bezeichnet werden.

Seit 2013 setzt die Zollikofer-Gruppe an zwei Standorten auf Zerkleinerungstechnik aus dem Hause HAAS. Zollikofer ist ein internationales Logistik- und Handelsunternehmen für Sägenebenprodukte, Gebraucht-, Wald- und Energieholz mit Hauptsitz in Bad Wurzach. Seit 1966 ist Zollikofer erfolgreich in der Holzlogistik und im Holzhandel tätig. Mit fünf Standorten zur Holzaufbereitung und -lagerung in ganz Deutschland gehört Zollikofer seit Jahren zu den Marktführern. „Unsere Kunden verstehen wir als Partner, die wir möglichst schnell in höchster Qualität zu vernünftigen Preisen beliefern. Durch unsere durchdachten und erprobten Aufbereitungs- und Logistikprozesse sichern wir nicht nur die Qualität unserer Rohstoffe, sondern die umfassende Zufriedenheit unserer Kunden,“ sagt Wilfried Zollikofer zu Philosophie und Leitbild seines Unternehmens.

Die Aufbereitungsanlage am Standort Riedlings ging im Oktober vergangenen Jahres in Betrieb. In 2.500 Betriebsstunden wurden bislang rund 87.500 Tonnen Altholz verarbeitet. Hauptabnehmer des aufbereiteten Materials ist die Spanplattenindustrie. Die Aufbereitungslinie ist auf einen Durchsatz von 35 Tonnen pro Stunde ausgelegt und wie folgt aufgebaut: Das Herzstück bildet eine HAAS Hammermühle, Typ HSZ-V 1600. Die Hammermühle ist mit einer ballistischen Auswurfhabe und einem Siebschnellwechselsystem bestückt. Störstoffe, die mit dem Material in die Hammermühle gelangen können, mussten in der Vergangenheit oft sehr zeitaufwendig manuell entfernt werden. Nunmehr werden Störstoffe mithilfe des neu entwickelten ballistischen Auswurfs automatisch abgeschieden. Stillstandzeiten und Verschleiß sind deutlich reduziert. Darüber hinaus kann die Hammermühle hy­draulisch geöffnet werden. Somit hat Zollikofer die Möglichkeit, bei Bedarf innerhalb kürzester Zeit den Siebkorb der Maschine zu wechseln. Stillstandzeiten und Verschleiß werden minimiert, Kosten reduziert.

Zollikofer wird mit unbearbeitetem Altholz und bereits vorzerkleinertem Material beliefert. Die Aufgabe erfolgt über zwei Komponenten: zum einen über einen HAAS Vorbrecher Tyron 2000, der das unbearbeitete Altholz vorzerkleinert, und zum anderen über einen Aufgabebunker, der das vorzerkleinerte Altholz aufnimmt. Das Material aus dem Aufgabebunker wird über ein HAAS Transportband der Hammermühle zugeführt. Parallel dazu wird unbearbeitetes Altholz mit dem Vorbrecher zerkleinert und ebenfalls über das Transportband zur Hammermühle gefördert. Starke Elektromagnete separieren FE-Störstoffe. Mithilfe der intelligenten Steuerung wird die Hammermühle kontinuierlich und gleichmäßig beschickt. Fehlt es an Material aus dem Vorbrecher, wird mehr Material aus dem Bunker gefördert und umgekehrt. Das verhindert Leerlauf. „Zollikofer spart dadurch jährlich einen mittleren fünfstelligen Betrag“, rechnet der technische Leiter Hubert Achberger vor.

Abschließend wird das Endprodukt nochmals von FE- und NE-Partikeln befreit, mittels eines Plansiebs in verschiedene Fraktionen getrennt und zur Zwischenlagerung in Bunker befördert. Qualität, Partnerschaft und Zuverlässigkeit – Werte, die das Handeln und die tägliche Arbeit bei HAAS prägen. Volker Haas betont: „Vom Start bis zum heutigen Tag stehen der Kunde und dessen individuelle Anforderungen und Wünsche im Mittelpunkt unseres Handelns. Denn, da bin ich mir absolut sicher: Kundennähe und -zufriedenheit sind unser Wachstumsmotor. Heute und in Zukunft!“

www.haas-recycling.de

(EUR0814S37)

Aufbereitungsanlage am Standort Riedlings – Fotos: HAAS