Schmelzefilter ERF 500 und ECO von Ettlinger

Auf der diesjährigen Fakuma Fachmesse für Kunststoffverarbeitung vom 14. bis 18. Oktober in Friedrichshafen stellt die Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH zwei Neuentwicklungen vor: die Baureihe ERF 500 zur Filtration von stark verunreinigten Schmelzen und die Baureihe ECO für, wie es heißt, anspruchsvolle Extrusionsprozesse.

Mit der ERF 500, ausgelegt für Durchsätze bis zu fünf Tonnen pro Stunde, ergänzt Ettlinger diese insbesondere im Kunststoffrecycling etablierte Filterbaureihe im oberen Durchsatzbereich. Erhältlich sind bereits die Baugrößen ERF 200 für bis zu einer Tonne und die ERF 250 für bis zu 2,5 Tonnen Durchsatz pro Stunde. Selbst bei bis zu 18 Gewichtprozent Schmutz- und Fremdstoffbelastung der Schmelze erreicht sie extrem lange Filterstandzeiten. Dazu der Hersteller: „Die konstant hohe Filtrationsleistung führt zu hoher Produktqualität bei gleichzeitig geringem Schmelzeverlust.“

Der ECO-Schmelzefilter ist für den Einsatz insbesondere in der Folien- und Plattenextrusion konzipiert worden. Hierbei geht es häufig darum, in der Schmelze enthaltene vernetzte und hochmolekulare Materialanteile sowie Gele oder partielle Verunreinigungen effektiv zu entfernen. Und das bei langen Filterstandzeiten. Ausgelegt für Verschmutzungsgrade bis zu 1,5 Gewichtprozent, ist dieser Schmelzefilter demnächst in zwei Baugrößen verfügbar: als ECO 200 für bis zu 1.000 Kilogramm und als ECO 250 für bis zu 2.500 Kilogramm Durchsatz pro Stunde. Er eignet sich neben der Filtration von Polyolefinschmelzen auch für leichtfließende Materialien wie PET und PA. Mit ihrer kompakten und platzsparenden Bauweise lassen sich ECO- und ERF-Schmelzefilter laut Ettlinger problemlos in bestehende Extrusionslinien einbauen.

ERF-Hochleistungsfilter 500 für stark verunreinigte Kunststoffschmelzen

ERF-Hochleistungsfilter 500 für stark verunreinigte Kunststoffschmelzen

Lange Standzeiten, gleichmäßige Bedingungen

Zentrales Element sowohl der ERF- wie der ECO-Schmelzefilter ist ein rotierendes, millionenfach mit konischen Bohrungen versehenes zylindrisches Filtersieb, verfügbar in abgestuften Filterfeinheiten. Beim Durchströmen mit Schmelze verbleiben die Verunreinigungen außen auf dem Filtersieb. Neben festen Fremdstoffen wie Holz- und Aluminiumpartikel oder Papier können hochmolekulare und vernetzte Anteile, die aus erhöhter Temperaturbeanspruchung resultieren, sowie Gele sicher aus der Schmelze abgetrennt werden. Die gereinigte Schmelze im Inneren der Filtertrommel wird über ein Kanalsystem dem nachgeschalteten Werkzeug zugeführt. Gleichzeitig unterstützt die Drehbewegung der Filtertrommel den Mischeffekt und ermöglicht so gleichmäßige Bedingungen in der Schmelze.

Das mit einem Servomotor angetriebene, langsam rotierende Filtersieb wird bei jeder Umdrehung von einem Abstreifer gereinigt. Die von der Sieboberfläche abgehobenen Partikel werden kontinuierlich einer Austragsschnecke (beim ERF-Filter) beziehungsweise einer neuartigen Austragswelle (beim ECO-Filter) zugeführt, die jeweils mit einem eigenen Servomotor angetrieben sind und die Verschmutzung aus dem Filtersystem herausfördern. Dabei sind den weiteren Angaben zufolge die Schmelzeverluste durch den kontinuierlichen Störstoffaustrag aufgrund der hohen Störstoffanreicherung von bis zu 70 Prozent im Austrag bei vollautomatischem Betrieb sehr gering: „Da ERF- und ECO-Filter während der Produktion eine konstant offene Filterfläche zur Verfügung stellen, arbeiten sie prozesssicher und stabil; der Schmelzedruck nach dem Filter bleibt konstant und somit auch der Schmelzedurchsatz. Erzielt werden zugleich extrem hohe Filterstandzeiten sowie lange, störungsfreie Produktionszeiten.“

Ein durchdachtes Baukastensystem

Die Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH wurde 1983 gegründet und ist weltweit aktiv. Der Hauptsitz des deutschen Unternehmens ist in Königsbrunn bei Augsburg. Kernkompetenz ist die Entwicklung und Fertigung von Spritzgießmaschinen und Hochleistungsschmelzefiltern. Die Spritzgießmaschinen sind besonders geeignet für die Produktion von Kunststoffteilen mit Gewichten von bis zu 100 Kilogramm – beispielsweise Kunststoffpaletten, Fittings oder Schachtsysteme. Ein durchdachtes Baukastensystem erlaubt es Ettlinger, kostengünstige Lösungen und Maschinenkonzepte für einen großen Aufgabenbereich zu bieten. Im Bereich der Schmelzefiltrierung stellt das Unternehmen kontinuierlich arbeitende Hochleistungsschmelzefilter für besonders stark verunreinigte Kunststoffe her. Aus allen gängigen Polymeren können Verschmutzungen wie Papier, Aluminium, Holz, Silikone sowie höher aufschmelzende Kunststoffe herausgetrennt werden.

www.ettlinger.com

(EUR1014S40)

ECO-Schmelzefilter entfernen Störstoffanteile bis zu 1,5 Gewichtprozent- Fotos: Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH