Spezial-Stahllösungen für die Kunststoffverarbeitung

Schmolz + Bickenbach und die konzernzugehörigen Deutschen Edelstahlwerke präsentieren auf der Fakuma in Friedrichshafen erstmals ihr Portfolio.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht der Kunststoffformenstahl Corroplast FM des führenden Stahlproduzenten, ein, wie es heißt, hervorragend zerspanbarer und dauerhaft korrosionsbeständiger Spezialstahl für maßgenaue und langlebige Werkzeuge und Formenrahmen. Nicht zuletzt für die PET-Verpackungsindustrie. Darüber hinaus informiert Schmolz + Bickenbach über seine auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen und weltweit flächendeckend angebotenen Beratungs- und Serviceleistungen.

Korrosionsbeständig, geringer Formpflegeaufwand

Mit der wirtschaftlichen Serienfertigung von Kunststoffteilen steigt der Bedarf an formstabilem und verschleißfestem Edelstahl. Eine der modernsten verfügbaren Spezialstahllösungen für Kunststoffformen der Verpackungsindustrie ist Corroplast FM der Deutschen Edelstahlwerke. Mit seinen Zerspanungseigenschaften ermöglicht der Kunststoffformenstahl zum Beispiel die präzise Herstellung von Formenrahmen für Multicavity-Werkzeuge mit hohem Zerspanungsaufwand. Zudem soll sich dieser Werkzeugstahl durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit gegenüber Kunststoffen sowie Schwitz- und Kühlwasser auszeichnen.

Anwender profitierten von langen Werkzeugstandzeiten und geringem Formpflegeaufwand. Neben Corroplast FM stellen die Deutschen Edelstahlwerke auf der Fakuma 2014 ihr umfangreiches Angebot an hochwertigen Werkzeugstahlprodukten vor. Dazu gehören verschleißbeständiger Kalt- und Schnellarbeitsstahl, temperaturbeständiger Warmarbeitsstahl sowie Werkstoffe der Reihe „Formadur Superclean“, die im Kunststoffformenbau, hinsichtlich ihrer Polierfähigkeit, Maßstäbe setzen würden.

Die Fachbesucher können außerdem die erforderlichen Prozessschritte bis zur kundenspezifischen Lieferausführung einer anspruchsvollen Spezialstahllösung am Beispiel einer gewalzten, zum Teil zerspanend bearbeiteten Flachabmessung aus Corroplast FM kennenlernen. Darüber hinaus veranschaulichen PET-Preforms und PET-Verschlusskappen die Anwendungen des Spezialstahlproduzenten.

Die Schmolz + Bickenbach Gruppe ist mit rund 10.000 Mitarbeitern und eigenen Produktions- und Distributionsgesellschaften in über 35 Ländern vertreten. Erst kürzlich investierte das Unternehmen in ein neues Sekundärmetallurgisches Zentrum. Betrieben wird dieses Zentrum in Witten von den Deutschen Edelstahlwerken.

www.schmolz-bickenbach.de
www.dew-stahl.com

(EUR1014S41)

Foto: Schmolz + Bickenbach Gruppe