Neues Aluminium-Recyclingwerk eröffnet

Am Standort ihres bestehenden Walzwerks in Nachterstedt, Sachsen-Anhalt nahm die Novelis AG das offiziell weltgrößte Aluminium-Recyclingwerk in Betrieb, eine Investition von 200 Millionen Euro. Bis zu 400.000 Tonnen Aluminiumschrott können im Jahr verarbeitet werden.

„Das Recyclingcenter in Nachterstedt ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zum weltweit führenden Hersteller von Aluminium-Walzprodukten mit kleinem CO2-Fußabdruck und in der Veränderung unseres Geschäftsmodells vom traditionell linearen Ansatz hin zu einem auf Recycling-Kreisläufe ausgelegten Modell“, sagte Phil Martens, President und Chief Executive Officer von Novelis, bei der Eröffnung. „Das neue Werk wird die Führungsrolle von Novelis in Europa weiter ausbauen und zusammen mit unseren wichtigsten Recyclingbetrieben in Asien, Nord- und Südamerika die Position von Novelis im Aluminium-Recycling festigen.“

nacht2Seit 2011 hat Novelis circa 500 Millionen US-Dollar in den Ausbau seines Recyclingnetzwerks investiert, und so nicht nur seine Recyclingkapazitäten auf 2,1 Millionen Tonnen pro Jahr gesteigert, sondern auch den Anteil an wiederverwertbarem Aluminium von 30 auf 46 Prozent erhöht. Bis 2020 strebt das Unternehmen einen Recyclinganteil von 80 Prozent an. Die in Nachterstedt gegossenen Aluminiumbarren werden in den Novelis-Werken in Norf und im schweizerischen Sierre warmgewalzt und anschließend zur Weiterverarbeitung an Unternehmensstandorte in ganz Europa weitergegeben. Die fertigen Aluminiumbleche werden vor allem an Kunden in der Automobil- und Getränkedosenindustrie ausgeliefert. Das Recyclingcenter wird mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigen.

www.novelis.com

Fotos: Novelis

(EUR1114S21)