Solide Geschäftsergebnisse bei Novelis

Der Unternehmen hat einen dem Stammaktionär zustehenden Nettogewinn von 38 Millionen US-Dollar für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2015 bekanntgegeben. Ohne Steuern beträgt der Reingewinn 42 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Das bereinigte EBITDA konnte im Vorjahresvergleich um ein Prozent von 228 Millionen auf 230 Millionen US-Dollar gesteigert werden. Wie Novel mitteilt, ist der Anstieg primär den erhöhten Lieferungen und Kosteneinsparungen durch Einsatz von recyceltem Rohmetall zuzuschreiben. Diese positiven Impulse wurden teilweise überlagert durch den anhaltenden Preisdruck in Asien, höhere Fixkosten aufgrund von Expansion vor Umsatzgenerierung sowie durch ungünstige Wechselkursschwankungen gegen Ende des zweiten Quartals.

„Unsere soliden Geschäftsergebnisse sind das Resultat der Umsetzung unserer langfristigen Strategie, das Marktwachstum durch zusätzliche Produktionskapazitäten zu nutzen und durch den verstärkten Einsatz von Recyclingmaterial Kosten zu senken“, erklärt Phil Martens, President und Chief Executive Officer von Novelis. „Im zweiten Quartal hatten wir Lieferungen von Dosen- und Autoblech in Rekordhöhe – dabei sind unsere neuen Kapazitäten für den Automobilsektor in den USA und China noch gar nicht eingerechnet. Diese Standorte fahren momentan ihre Produktionskapazität hoch, um die steigende Nachfrage nach Leichtbaufahrzeugen zu bedienen, wie dem neuen 2015er Ford F-150 Pickup mit Aluminiumkarosserie.“

Liefersteigerungen und beträchtliche Investitionen

Die Lieferung von Aluminium-Walzprodukten wurde von 713 Kilotonnen im Vorjahr um sieben Prozent auf 763 Kilotonnen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015 erhöht. Für das vierte Quartal in Folge vermelden alle vier Geschäftsregionen Lieferungssteigerungen im Vergleich zum jeweiligen Vorjahreszeitraum. Zusammen mit höheren Aluminiumpreisen bewirkten die Lieferungssteigerungen einen 17-prozentigen Anstieg des Nettoumsatzes von 2,4 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014 auf 2,8 Milliarden US-Dollar im gleichen Quartal des Geschäftsjahres 2015. Im Laufe der vergangenen drei Jahre tätigte Novelis beträchtliche Investitionen, um das Marktwachstum bei Premium-Walzprodukten zu nutzen und die Nachhaltigkeit der eigenen Produkte zu verbessern.

Das Unternehmen verzeichnete nach Investitionsausgaben von 126 Millionen US-Dollar zur Weiterführung des Unternehmenswachstums im zweiten Quartal einen negativen Free Cash Flow von 108 Millionen US-Dollar. „Der im Vergleich zum Vorjahr verringerte Cash Flow ist primär das Ergebnis steigender Aluminiumpreise und größerer Lagerbestände während der Anlaufphasen einiger unserer Werkserweiterungen“, erläutert  Steve Fisher, Chief Financial Officer von Novelis. „Während die weitere Entwicklung der Aluminiumpreise nicht absehbar ist, haben wir Vorbereitungen getroffen, das Betriebskapital strukturell zu verringern, und rechnen nach wie vor mit positivem Free Cash Flow zum Ende des Geschäftsjahres.“

Zum Ende des zweiten Quartals betrug die Liquidität des Unternehmens 734 Millionen US-Dollar. Im Oktober erweiterte das Unternehmen seinen besicherten Finanzierungsrahmen, um mehr finanzielle Flexibilität unter verbesserten Finanzierungsbedingungen sicherzustellen.

www.novelis.com

Foto: Novelis

(EUR1214S27)