Neue Standards für Andritz MeWa Produkte

Aktuell werden die Recyclingmaschinen des Herstellers komplett überarbeitet und in vielen Punkten weiter verbessert.

Dazu zählen Rotorscheren, Schneidmühlen und Querstromzerspaner. Die flexibel einsetzbare Granulator-Serie UG, bestehend aus den Größen UG 600, UG 1000, UG 1600 und UG 2000, hat dabei im Portfolio von Andritz MeWa einen besonderen Stellenwert. Daher konzentrierte sich die Produktentwicklung zunächst auf diesen Maschinentyp. Die Granulatoren zerkleinern Eingangsmaterial wie Elektroschrott, Platinen, Kabelschrott, Aluminium, Haushalts-/Gewerbeabfall, Ölfilter und Kunststoffe auf eine definierte Korngröße.

Neben einem Re-Design wurden die Granulatoren vor allem technisch weiter entwickelt. Die gesamte Serie erhielt zum Beispiel einen Pendelnachdrücker, der das Material deutlich effizienter und weniger störanfällig dem Schneidwerk zuführt und für einen noch gleichmäßigeren und höheren Durchsatz sorgt. Gleichzeitig reduziert sich die Belastung des Schneidwerks und der Messer, was einen geringeren Verschleiß zur Folge hat. Einige Maschinen der 1600er und 2000er Größen wurden bereits in den vergangenen Jahren mit der Pendelnachdrückeinrichtung ausgestattet. Da die Ergebnisse im laufenden Betrieb für das Unternehmen sehr zufriedenstellend waren, wurden nun alle Maschinengrößen mit dieser Technologie standardmäßig ausgerüstet.

Für jede Maschine die optimale Konfiguration

Im nächsten Schritt definierte die Produktentwicklung für jede Größe unterschiedliche Ausstattungsmerkmale für ganz bestimmte Anwendungsbereiche. Je nachdem, ob der Kunde Schrotte, Rejekte oder Kunststoff verarbeiten möchte, erhält die Maschine eine optimale Konfiguration, sagt Andritz MeWa.

Gefertigt wurde die Granulator-Serie am Unternehmenshauptsitz in Graz, Österreich. Die Montagehallen der Fertigung umfassen eine Gesamtfläche von 9.000 Quadratmeter. Neben den neuen Andritz MeWa Zerkleinerungsmaschinen werden dort auch Produkte für andere Unternehmensbereiche der Gruppe produziert. Hohe Fertigungskapazitäten versprechen hier kurze Auftragsdurchlaufzeiten und Termineinhaltung. Die moderne Messtechnik, verbunden mit einer umfangreichen Werkstoffprüfung, soll eine gleich hohe Qualität aller gefertigten Produkte sicherstellen – ein wesentlicher Baustein, um die Anforderungen der internationalen Kunden zu erfüllen.

Dazu Andritz MeWa: „In jedem unserer Produkte steckt fachspezifisches Know-how, das auf einem Erfahrungsschatz von über 30 Jahren Entwicklungsarbeit im Recycling basiert. Ein Team von international erfahrenen Experten unterzieht alle Recyclinglösungen einer ständigen Überprüfung mit dem langfristigen Ziel, Neu- und Weiterentwicklungen für eine höhere Attraktivität der Produkte und zur Steigerung des Kundennutzens zu standardisieren. Unsere Spezialisten in der Fertigung arbeiten zudem an einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Fertigungsverfahren. Auch davon profitiert letztlich das einzelne Produkt.“

www.andritz.com/mewa

Einbau des Pendelnachdrückers in einem Granulator, Foto: Andritz MeWa

(EUR1214s41)