Kunststofftüten: Auf dem Weg zur kompostierbaren Alternative

Die europäischen Institutionen verabschiedeten eine Änderung der Verpackungsrichtlinie, die auf den Verbrauch von herkömmlichen Einweg-Kunststofftüten abzielt. (Foto: Ralph Aichinger / pixelio.de)

Die Gesetzesänderung bestätigt das Vorgehen mehrerer EU-Mitgliedsstaaten in Bezug auf den Einsatz von kompostierbaren Kunststofftüten. Die EU-Mitgliedstaaten werden entsprechende Maßnahmen zur Reduktion des Kunststofftütenkonsums ergreifen müssen. Es bleibt ihnen jedoch überlassen, wie dies geschehen soll. Sie können Abgaben oder ähnlich effektive Maßnahmen für Kunststofftüten einführen, oder sie erfüllen Minderungsziele. Der verabschiedete Gesetzestext verortet die Entscheidungsprozesse auf der Ebene der Mitgliedstaaten.

European Bioplastics begrüßt, dass die Norm EN 13432 (industrielle Kompostierbarkeit von Kunststoffprodukten) als Standard für die Zertifizierung von biologischer Abbaubarkeit bestätigt wurde und die Kennzeichnung für biologisch abbaubare und kompostierbare Kunststofftüten weiter entwickelt werden soll. Bezüglich oxo-bio-abbaubarer Kunststofftüten, die nach Auffassung die Kompostierung und das mechanische Recycling behindern, sei aber die Chance vertan worden, diese zu verbieten.  Dies wäre ein klares Signal an den Markt gewesen, Kunststofftüten nicht mit irreführenden Botschaften über vermeintliche Abbaubarkeit zu bewerben.

(EUR0115S4)