Foto: Neuenhauser Maschinenbau GmbH

Reife Leistung – mit einer Scheibensiebanlage von Neuenhauser

Die HRV-Harzer Reifenhandel und Verwertung GmbH erweiterte ihre bestehende Aufbereitungsanlage für Altreifen und Gummi.

Seit Ende 2014 werden die Altreifen am Unternehmensstandort Werningerode in Sachsen-Anhalt mit 48 Mitarbeitern nicht nur grob vorzerkleinert, sondern zudem über eine von der Neuenhauser Maschinenbau GmbH gelieferten Scheibensiebanlage weiter veredelt. HRV verwertet im Jahr durchschnittlich bis zu 12.000 Altreifen. Im Verfahren werden die vorzerkleinerten Reifen über ein Steigförderband auf das neu installierte Scheibensieb transportiert. Das Feinmaterial (Reifenchips) fällt direkt in einen darunterliegenden Abrollcontainer. Das entstandene Überkorn wird je nach Kundenwunsch entweder in einen weiteren Container oder mittels eines reversierbaren Förderbandes zurück in den Zerkleinerungskreislauf geführt. „Die Anlage von Neuenhauser wurde hauptsächlich gebaut, um homogeneres Material zu erhalten“, begründet Sascha Kühnel, Geschäftsführer der HRV GmbH, die Investition. Das Granulat findet unter anderen auf Sportplätzen zum Bau von Tartanbahnen, als Fallschutz auf Kinderspielplätzen oder als Füllstoff für Kunststoffrasen Verwendung.

www.neuenhauser-ut.de

Foto: Neuenhauser Maschinenbau GmbH

(EUR0315S41)