Foto: swissRTec AG

swissRTec stellt Aufschlussmühle Modell CCM20RT vor

Der Schweizer Maschinenhersteller entwickelt schlüsselfertige Recyclinganlagen für Elektro- und Elektronikschrott, Schredderleichtfraktion (ASR), Kabel, Leiterplatten und andere Verbundstoffe.

Bekannt ist swissRTec für Aufschlussmühlen mit Pralltechnologie, die das zu bearbeitende Material tausenden von Kollisionen aussetzt und dadurch die vorgängig vorzerkleinerten Verbundwerkstoffe zerbricht und aufschließt. Eine gleichzeitige Verkugelung der Metalle erlaubt nachfolgend eine äußerst effiziente Trennung.

Nun hat der Hersteller die bislang größte Aufschlussmühle in der Firmengeschichte, das Modell  CCM20RT konzipiert und gebaut. Mit einem Rotordurchmesser von zwei Metern, einem Maschinengewicht von 21 Tonnen und einer Antriebsleistung von bis zu 630 Kilowatt können bis zu 7.000 Kilogramm Material pro Stunde verarbeiten werden. Mehr als 15 Jahre Erfahrung flossen in die Entwicklung und in die komplementierenden Zerkleinerungs- und Trennanlagen. Nach Auskunft von Mario Zöllig, CEO von swissRTec, bedient die robuste Maschine die Nachfrage nach größeren Verarbeitungssystemen von E-Schrott und Schredderleichtfraktionen.

Die CCM20RT ist ebenso wie die kleineren Aufschlussmühlen Typ CCM10 und CCM15RT mit einem neuen, hocheffizienten Antriebssystem ausgestattet. Die Effizienzsteigerung wird mit fünf bis sieben Prozent angegeben; mindestens fünf Prozent der Energiekosten ließen sich einsparen. Im Dreischichtbetrieb und bei durchschnittlich bis zu 6.000 Betriebsstunden im Jahr wäre das nicht unerheblich. Das swissRTec SRT2 System, das die Aufschlussmühle sowie modernste Materialtrenntechnologie enthält, ist weltweit in mehreren Anlagen für die Verarbeitung von E-Schrott und Schredderleichtfraktion (ASR) in Betrieb. Das SRT2 System kann mit dem SRT1 System verknüpft werden. Dieses stellt mit der Vertikal-Shredder-Technologie ein hocheffizientes und betriebskostengünstiges Zerkleinerungsverfahren dar.

www.swissRTec.ch

Foto: swissRTec AG

(EUR0315S43)