HS-Schoch – Verschleißteile nach Maß

„Wo gehobelt wird, da fallen Späne“: Diese Volksweisheit beschreibt mit einfachen, aber treffenden Worten den Prozess, wenn Beton, Glas, Metall etc. zerkleinert wird, um neue Rohstoffe daraus zu generieren. Um die Abnutzung der Werkzeuge und Maschinen zu minimieren, bietet Verschleißschutzexperte HS-Schoch Schredder-Panzerungen, Brechbacken, Prallschwingen, Stufenroste, Lochbleche und Brecherauskleidungen, Trichter Mahlbalkenleisten etc. aus Hardox-Verschleißblech an.

Hardox-Verschleißblech ist die einmalige Kombination aus gleichmäßiger Härte, hoher Festigkeit und sehr guter Kerbschlagarbeit. Seit der Markteinführung im Jahr 1974 als weltweit erstes modernes Verschleißblech gilt Hardox als führend in diesem Bereich. Als einer von weltweit 100 von SSAB zertifizierter  Hardox Wearparts-Partnern verfügt HS-Schoch über das entsprechende Know-how und den dazu benötigen Maschinenpark, um entsprechende Verschleißteile aus Hardox-Verschleißblech herzustellen. Ob nach Zeichnung oder nach Muster, ob Bohren, Fräsen, Senken oder Gewindeschneiden: Auf CNC-Bearbeitungszentren fertigt das Unternehmen Verschleißteile in einer Stärke von 3,2 bis zu 140 Millimeter und von 400 HB bis 700 HB Härte nach Maß. „Verschleißteile aus Hardox haben zum Teil mehr als doppelt so lange Standzeiten wie Originalteile aus Hartgussblech. Unsere verschleißfesten Wearparts aus Hardox verkürzen die Werkstattintervalle, senken die Ausfallzeiten und sind für unsere Kunden bares Geld“, erklärt Geschäftsführer Marcel Schoch.

recycling aktiv 2015, Stand A 401  •  www.hs-schoch.de

(EUR0615S22)