Eindrucksvoller Auftakt der IFAT Eurasia in Ankara

Neuer Schub für den eurasischen Umwelttechnologiemarkt.

Die Premiere der IFAT Eurasia im April in Ankara erwies sich als voller Erfolg. Und Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München, ist mehr als zufrieden: „Die zweite Veranstaltung der Messe München in der Türkei mit 11.000 Besuchern hat bestätigt, dass unser Schritt richtig war.“ Dem kann sich Osman Bayazit Genç, Geschäftsführer von MMI Eurasia, nur anschließen: „Unsere Aussteller und Partner sind begeistert: Die IFAT Eurasia ist bereits jetzt ein internationaler Brand. Vor allem freuen wir uns über die vielen Besucher aus dem eurasischen Raum.“ Laut Michael Zabelt, International Area Sales Manager, und Heidi Dorner, Marketing und Event, bei Netzsch Pumpen & Systeme GmbH wurden die anfänglichen Zweifel am Veranstaltungsort entscheidend widerlegt: „Ankara stellte sich als hervorragend heraus.“ Unter anderem kamen Delegationen aus Griechenland, Iran, Israel, Kasachstan, Kirgisien, Litauen, Rumänien, der Russischen Föderation und Tunesien – zum Teil in politischer Spitzenbesetzung, so Rumäniens Umweltministerin Gratiela Leocadia Gavrilesco, die das Konzept der Umwelttechnologiemesse ebenfalls überzeugte: „Die IFAT Eurasia erfüllt in der Branche eine wichtige Brückenfunktion zwischen Rumänien und der Türkei. Eine solche Messe hat uns bisher gefehlt.“

Bereits in seiner Eröffnungsansprache verwies der türkischer Minister für Forstwirtschaft und Wasser, Veysel Eroðlu, auf die internationale Beachtung der Messe: „Die IFAT Eurasia zeigt das große Investoren-Interesse an der Türkei. Sie unterstreicht die hohe Bedeutung der türkischen Umweltbranche. Wir danken allen, die das möglich machen.“ Die Messe diente als Forum für Geschäftskontakte, Verkaufsgespräche und Geschäftsabschlüsse. Das Rahmenprogramm mit Konferenzen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen erlebte ebenfalls einen guten Zulauf. Zum ersten Mal wurde von German Water Partnership der GWP Award Türkei an türkische Ingenieure für ihre Lösungen im Umwelttechnologiebereich verliehen.

Auf einer Ausstellungsfläche von 12.000 Hallen-Quadratmetern und 3.500 Quadratmetern im Freigelände präsentierten insgesamt 243 Aussteller aus 19 Ländern die neuesten Lösungen und Produkte für den Umwelttechnologiesektor. 62 Prozent der Aussteller kamen von außerhalb der Türkei: Deutschland, Österreich, Tschechien, Frankreich, Schweiz, Italien, China, Griechenland, den Niederlanden und Spanien. Den internationalen Charakter unterstrichen außerdem sechs Gemeinschaftsstände aus China, Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Tschechien. Die nächste IFAT Eurasia findet im Frühjahr 2017 statt.

www.ifat-eurasia.com

Foto: Messe München/MMI Eurasia

(EUR0615S29)