Europäische Papierindustrie konnte Produktionsniveau halten

Nach der jüngsten Statistik von CEPI (Confederation of European Paper Industries) erzeugten die Papierfabriken 2014 annähernd genauso viel Papier und Karton wie im Vorjahr.

Die Produktionsmenge sank gegenüber 2013 lediglich um 0,2 Prozent auf 91,1 Millionen Tonnen; zwischen 2010 und 2013 war der Output um vier Prozent zurückgegangen. Im gleichen Jahr wurden fast 48 Millionen Tonnen Altpapier als Rohstoff für die Papierfabrikation genutzt, was einer Einsatzquote von 52,2 Prozent entspricht. Mit einem Anteil von 35,0 Prozent war Deutschland 2014 der größte Altpapierverbraucher in Europa, gefolgt von Frankreich (11,4 Prozent), Spanien (10,6 Prozent), Italien (9,9 Prozent) und Großbritannien (7,8 Prozent). Gleichzeitig hatte die verbesserte Wirtschaftslage in Europa dafür gesorgt, dass der Papier- und Kartonverbrauch in den CEPI-Ländern (17 EU-Staaten und Norwegen) erstmals nach drei Jahren wieder anzog. Die Nachfrage stieg um fast ein Prozent auf 77,1 Millionen Tonnen.

(EUR0915S20)