Druckfarbenentfernung aus Altpapier mittels Infrarot-Beschuss

Ein internationales Forscherteam sucht nach Alternativen zu herkömmlichen Verfahren. Das „Entdrucken“ von Altpapier per Laserlicht könnte die Lösung sein.

Die Wissenschaftler der University of Cambridge und der Universität Nürnberg-Erlangen haben hierzu bereits zehn Laser-Verfahren getestet. Gemäß einer kürzlich im britischen Royal Society Journal veröffentlichten Studie erzielten dabei die besten Ergebnisse bisher Laser mit Infrarot-Licht, die die Druckfarbe mit zehn Pikosekundenpulsen entfernen: Kurze, grüne Lichtblitze verdampfen die Druckfarben-Pigmente.

Wie es heißt, sei das Papier nach der Behandlung mit dieser Art von Licht und Geschwindigkeit am wenigsten beschädigt. Der Studie zufolge ergeben sich durch das „Lasern“ von Altpapier deutliche Vorteile für die Umwelt: Das sogenannte Entdrucken könne die Kohlenstoffdioxidemissionen pro Tonne Kopierpapier um 95 Prozent reduzieren. Beim herkömmlichen Recycling soll die Reduktion bei 76 Prozent liegen. Die Entwickler sind auch zuversichtlich, die Kosten des Laser-Verfahrens (pro Seite Papier) unter jene von Recyclingpapier bringen zu können.

Näheres über das „Toner-print removal from paper by long and ultrashort pulsed lasers“, verfasst von David Ricardo Leal-Ayala, J. M. Allwood, M. Schmidt und I. Alexeev ist unter www.royalsocietypublishing.org zu erfahren.

Foto: cepi

(EUR1015S40)