Sennebogen erweitert sein Werk II in Straubing-Hafen

Rund 35.000 Quadratmeter zusätzliche Produktions-, Versand- und Lagerflächen sowie eine Montage- und Lackierhalle mit circa 6.700 Quadratmeter entstehen am Standort.

Nach dem Bau und der Einweihung der Sennebogen Akademie mit dem Erich Sennebogen Museum 2014 investiert das Familienunternehmen nun in das Werk II in Straubing-Hafen. Vorrangig Großmaschinen mit bis zu 300 Tonnen Einsatzgewicht werden dort produziert, getestet und für den Versand in alle Welt vorbereitet. Um den steigenden Platzanforderungen nachzukommen und um Produktionskapazitäten für die Zukunft zu schaffen, wird seit Mitte 2015 das Werksgelände in zwei Bauabschnitten erweitert. Vor der Detailplanung wurden Logistikplanungen mit Materialflussoptimierungen durchgeführt.

Im ersten Bauabschnitt entsteht südlich des jetzigen Geländes eine befestigte Fläche, die Platz bietet für die Abnahme der Sennebogen Teleskopkrane und Seilbagger sowie für einen neuen Schallmessplatz. Auch ein deutlich größerer Versandplatz für Maschinen und Komponenten wird neu gebaut. Im zweiten Schritt folgt bis Ende 2016 die Errichtung einer Montage- und Lackierhalle für Großmaschinen sowie für das Finish und die Qualitätskontrolle. Ein weiterer Hallenbereich ist für die Anpassung und Ausstattung der Maschinen an individuelle Kundenwünsche (Customizing) reserviert. Wie die Geschäftsführer Erich und Walter Sennebogen erklären, soll die Werkserweiterung die Logistik des Unternehmens optimieren und ein noch sichereres Umfeld für die Mitarbeiter schaffen.

Foto: Sennebogen

www.sennebogen.de

(EUR1115S27)