Ecomondo 2015 – Plattform der Green Economy

Zur 19. Ausgabe der Leitmesse vom 3. bis 6. November in Rimini kamen 103.514 Fachbesucher, 1,68 Prozent mehr als im Vorjahr.

Eröffnet wurde die Ecomondo 2015 durch Italiens Umweltminister Gian Luca Galletti, der in seiner Rede die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit zwischen Umwelt und Wirtschaft für die zukünftigen Entwicklungen betonte. 200 Fachveranstaltungen und Workshops gestalteten das Rahmenprogramm der Ecomondo und Key Energy.

Rund 1.200 internationale Unternehmen stellten in 16 Messehallen ihre Technologien und Dienstleistungen vor, darunter 25 Firmen aus Deutschland, fünf aus Österreich und acht aus der Schweiz. Im letzten Jahr waren es 41 Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum. Neben dem europäischen Gemeinschaftsstand, organisiert von der PIA GmbH (Prüfinstitut für Abwassertechnik), war die IHK Leipzig mit einem Gemeinschaftsstand im Bereich Entsorgung und Sanierung vertreten. Der Schweizer Gemeinschaftsstand unter Federführung der Swiss Enviro GmbH informierte zu den Themen Recycling, Verbrennungsanlagen, Entsorgungssysteme und Waste-to-Energy. Mehr als 500 Facheinkäufer aus der ganzen Welt waren von der Messe Rimini eingeladen worden. 120 von ihnen kamen aus dem Iran und China. In Kooperation mit der Italian Trade Agency besuchten außerdem Delegationen aus Algerien, Katar, den Arabischen Emiraten, Kasachstan, Südafrika und Malaysia die Ecomondo 2015. Ihre Fortsetzung fand die Plattform der Green Economy in der Fimai-Ecomondo Brasil vom 11. bis 13 November in São Paulo.

td.ecomondo.com
www.itkam.org

Foto: Rimini Fiera

(EUR1215S25)