Remex Mineralstoff eröffnet Metallrückgewinnungsanlage in Singapur

Nach der Inbetriebnahme im letzten Juli wurde nun die Anlage offiziell durch Singapurs Umweltminister Masagos Zulkifli und Norbert Rethmann, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender des Rethmann-Konzerns, zu dem Remondis und Remex gehören, eröffnet. Vor Ort agiert die neu gegründete Remex Minerals Singapore Pte. Ltd.. Aufbereitet werden  Hausmüllverbrennungsaschen.

Errichtet wurde die Anlage zur Rückgewinnung von eisen- und nichteisenhaltigen Metallen auf einem 1,4 Hektar großen Grundstück im Singapurer Stadtteil Tuas. Remex verarbeitet hier künftig im Jahr rund 600.000 Tonnen Aschen, die aus den vier Singapurer Hausmüllverbrennungsanlagen stammen. Dabei sollen gut 90 Prozent der in den Aschen enthaltenen Eisenmetalle und über drei Viertel der Nichteisenmetalle wie Aluminium und Kupfer recycelt werden. Zum Einsatz kommen Techniken, bei denen auch kleinste Metallteile wie Büroklammern oder Kronkorken aus den Aschen herausgefiltert werden können – unter anderem spezielle Magnete und Feinstkorn-Wirbelstromabscheider in Verbindung mit mehrstufigen Siebverfahren. Die verbleibenden Aschen lassen sich nach entsprechender Aufbereitung in Bauprodukten oder als Gesteinskörnung im Straßen- und Tiefbau verwenden.

www.remondis.de

Foto: Remondis

(EUR0116S20)