MBA-Anlage in Ljubljana eingeweiht

Die Strabag AG lieferte als Generalunternehmen die Verfahrenstechnik und war mit der Tochtergesellschaft Strabag d.o.o. in Ljubljana für die Bauausführung verantwortlich. Nach der Freigabe durch die slowenischen Behörden ist nun eine der modernsten und größten mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen (MBA) in den 15-monatigen Probebetrieb gegangen.

Foto: Strabag AG

Foto: Strabag AG

Jährlich können am Standort 171.000 Tonnen Haus- und Gewerbeabfälle, Sperrmüll sowie getrennt gesammelte Bioabfälle aus Ljubljana und angeschlossenen slowenischen Kommunen verarbeitet werden. Als Abfallwirtschaftszentrum verfügt die MBA über eine vollautomatische Sortierung von Wertstoffen für das Recycling, stellt Ersatzbrennstoffe für eine externe energetische Verwertung her und erzeugt mit einer Vergärungs-/Biogasanlage nach Strabag-eigenem und patentiertem „Laran-Verfahren“ Strom und Wärme. Für den Probebetrieb des Abfallzentrums ist das Unternehmen zuständig.

www.strabag.de

Foto: Strabag AG

(EUR0116S21)