Sensortechnologie der nächsten Generation

Am 7. Dezember „enthüllte“ der Maschinen- und Anlagenhersteller Tomra Sorting Recycling auf der Webseite www.upgrade-your-flake.com seinen neuen „Autosort Flake“ mit simultaner Dreifach-Sortierleistung.

Die Produkteinführung sollte ursprünglich am 25. und 26. November auf der Plastics Recycling Show in Brüssel stattfinden, wurde dann aber aufgrund der Absage der Messe in eine digitale Kampagne umgewandelt. Der Autosort Flake läutet, wie es in einem Statement dazu heißt, eine neue Ära in der Hochpräzisions-Sortierung ein: „Die Maschine kombiniert Farberkennung mit erweiterten Materialinformationen, um die Rückgewinnung qualitativ hochwertig recycelter Produkte zu maximieren, wie sie heute gefordert wird. Sie kommt zu einer Zeit auf den Markt, in der sich der Fokus des rPET Kunststoffmarktes (recyceltes Polyethylenterephthalat) zu Höchstpreisen für Erträge hoher Qualität verschiebt und verkörpert die Tradition von Tomra Sorting als Pionier.“

Abb.: Tomra Sorting GmbH

Abb.: Tomra Sorting GmbH

Eine komplette Bottle-to-Flake-Lösung

Die digitale Produkteinführung gewährt der Recyclingindustrie einen ersten Blick: Präzisionsanalyse und Sortierung von Flakes aus dem Abfallstrom nach Farbe und Material gleichzeitig. Der Autosort Flake erkennt mit seiner „Sensortechnologie der nächsten Generation“ auch Metall, und der Zweifach-Modus bietet Kunden den größtmöglichen Durchsatz von Abfall, zusammen mit einer konstant hochwertigen Sortierleistung. Und das mit einer einzigen Maschine. Valerio Sama, Tomra Sorting Product Manager Recycling: „Im Vergleich zu unserer ersten Generation an Flake-Sortierern, die 2010 auf den Markt kamen, ist die neue Generation in der Lage, die Arbeit von zwei separaten Geräten zu leisten, noch dazu mit deutlich höherer Präzision und damit reduziertem Verlust an wertvollem Material. Der jüngste Fortschritt ist ein Beispiel für die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden, mit dem Ziel, optimale Ergebnisse zu entwickeln. Der Autosort Flake kombiniert bewährte Mechanik mit erfahrener unternehmenseigener Forschung und Entwicklung und liefert einen weiteren industriellen Meilenstein. Als Ergebnis kann Tomra Sorting Recycling eine komplette Bottle-to-Flake-Lösung für die Kunststoffaufbereitung anbieten.“

Die sensorgestützten Sortierer von Tomra können auf unterschiedlichen Stufen im Kunststoffrückgewinnungsprozess Wert schöpfen. Abhängig von Bedarf und Nachfrage ist es auch möglich, verschiedene sensorgestützte Tomra Sortiersysteme auf unterschiedlichen Stufen des Prozesses zu kombinieren, um höhere Ergebnisse zu erzielen. David Bourges, Plant Manager von Régène Atlantique (Suez Group/Sita France), aus Kundensicht: „Dank der Partnerschaft mit Tomra konnten wir unseren PET-Recyclingbetrieb optimieren. Durch die Kombination von Autosort (Flaschen-Sortierer) mit Autosort Flake (Flake-Sortierer) haben wir den Ertrag qualitativ hochwertiger Produkte um 200 Prozent gesteigert und einen deutlich höheren Umsatz erzielt. Durch den Zentralcomputer (CCC) können wir nahezu unmittelbar unsere Produktion in Echtzeit überwachen, steuern und deutlich verbessern. Auf jeder Ebene hat diese Investitionsentscheidung zu schneller Amortisierung geführt.“ Wie der Autosort setzt auch der Autosort Flake die patentierte Tomra-Technologie „Flying Beam“ ein. Ausgestattet ist die Maschine auch mit dem neu entwickelten „Fourline“ Zwei-Millimeter-Optikmodul, das laut Tomra gegenwärtig die höchste verfügbare NIR-Auflösung auf dem Markt sensorgestützter Sortiergeräte aufweist. Die Anwendung ermöglicht eine kontinuierliche Kalibrierung und stabilen Output. Fehler und damit Stillstandszeiten lassen sich vermeiden.

www.tomra.com
www.upgrade-your-flake.com

Foto/Abb.: Tomra Sorting GmbH

(EUR0116S42)