EU-Recycling – Fakten, Hintergründe, Reportagen made in Europe.

Unser Fachmagazin (vormals Zeitschrift SEKUNDÄR-ROHSTOFFE 1984 bis 2010) beschäftigt sich redaktionell mit Themen aus der Recycling-, Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft, stellt neue Wiederverwertungsverfahren, Anlagen und Maschinen vor, beobachtet die Umwelttechnikindustrie im In- und Ausland, bringt Marktberichte, Unternehmensporträts, Kurznachrichten sowie Personalien und kommentiert ebenso wichtige Gesetze auf Bundes- und Länderebene wie die neuesten EU-Regelungen im Bereich der Abfallwirtschaft.

Informativ und praxisnah können Sie monatlich unter anderem in EU-Recycling lesen:Recyclingsymbol

  • Berichte von nationalen und internationalen Tagungen, Kongressen und Fachmessen
  • Aktuelles aus der Kreislaufwirtschaft
  • Meldungen von der Branche
  • Marktberichte
  • Interessante Interviews
  • Events

EU-Recycling erreicht monatlich mit einer verbreiteten Auflage von rund 4.500 Exemplaren einen kompetenten Leserkreis in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, in den Benelux-Ländern sowie weiteren EU-Ländern.

USP/Kurzcharakteristik
EU-Recycling ist zu 100 % praxisnah. Redaktioneller roter Faden ist der berufliche Alltag unserer Leser, in seiner ganzen Bandbreite und mit allen Herausforderungen. EU-Recycling ist ein gestalteter und moderierter Erfahrungsaustausch der Verantwortlichen und Praktiker in den Firmen durch Berichte, Meldungen, Reportagen, Trendanalysen, Interviews und Marktübersichten. Durch die Ergänzung mit aktuellen Marktberichten, Terminankündigungen und dem Eventkalender hat EU-Recycling einen echten Nutzwert für seine Leser.

Die in EU-Recycling behandelten Themen befassen sich unter anderem mit: Abbruch/Bauschutt, Abfallwirtschaft, Abwrackung, Altautos, Altglas, Altmetall, Altöl, Altpapier, Altreifen, Arbeitssicherheit, Elektro(nik)-Schrott, Kunststoffabfällen, Logistik, Organisation, Recyclingtechnik, Restholz/Kompostierung, Rohstoffhandel, Sammelsystemen, Schrott, Shredderabfällen, Textilrohstoffen, Thermische Verwertung, Verpackungsabfällen sowie mit zahlreichen europaweiten Sonderthemen.

Zielgruppe: Entscheider und Praktiker
Die Zielgruppe von EU-Recycling sind alle aktiven Entscheider in Unternehmen, Behörden und Kommunen sowie Praktiker in den Betrieben. Rund 41 % der Empfänger sind Geschäftsinhaber, 34 % Ableitungsleiter, 19 % Sachbearbeiter und 6 % Sonstige.

Vertriebsqualität
Unser Ziel ist es, jeden Entscheider und Praktiker namentlich anzusprechen. EU-Recycling wird exakt personalisiert und landet damit ohne Umwege bei den Personen, die Entscheidungen treffen und beeinflussen. EU-Recycling bietet dem Inserenten eine besonders konzentrierte Zielgruppenansprache sowie ein aktuelles redaktionelles Umfeld!

Crossmedia
EU-Recycling erscheint mit der Print- und ePaper-Ausgabe 12 x im Jahr. Ergänzend dazu informieren wir unsere Leser mit einem aktuellen Newsletter. Unser Recyclingportal (www.recyclingportal.eu) rundet das Kommunikationsangebot ab. Online sind hier tagesaktuelle Nachrichten, wie auch viele Zusatzinformationen zu finden. Seit Ende 2015 geben wir auch das GLOBAL RECYCLING Magazin heraus (The Magazine for Business Opportunities & International Markets): www.global-recycling.info

Nutzen Sie unsere günstigen Crossmedia-Angebote für eine effektive und zeitgemäße Kommunikation mit unseren Lesern und Ihrem Kundenpotenzial!

„Zählen Sie nicht diejenigen, die Sie erreichen – erreichen Sie diejenigen die zählen!“